Link zur Startseite

Sie sind hier: 

Analysen 


Der EUBIS-Bericht 2016/17 zeigt, dass aus den Programmen, Fonds und Finanzierungen der Europäischen Union für die Steiermark zwischen 2007 und 2015 ein gesamtes Fördervolumen von rd. 3,25 Milliarden € verzeichnet werden konnte (inkl. nationaler öffentlicher Kofinanzierung).

Der diesjährige EUBIS-Bericht steht im Zeichen der Ausrichtung der neuen EU-Programme und Förderschienen aus der frisch angelaufenen Förderperiode 2014-2020 sowie der aktuellen Situation der steirischen Beteiligungen an den neuen Förderprogrammen.

Mit Auslaufen der Förderperiode 2007-2013 wird ein Rückblick auf die steirischen EU-Förderschwerpunkte der vergangenen Jahre angestellt. Im Fokus stehen insbesondere die überdurchschnittlichen Ergebnisse der Steiermark in den Bereichen Forschung, regionale Wettbewerbsfähigkeit und ländliche Entwicklung.

Zum 10-jährigen Jubiläum der EU-Osterweiterung wurden die Verflechtungen der Steiermark mit diesen EU-Mitgliedsstaaten analysiert und eine ‚steirische Bilanz‘ zu den Themen Absatzmarkt für steirische Produkte, Handelspartnerschaften, Arbeitsmarktrelevanz etc. gezogen.

Der Bericht stand im Fokus der Analyse des EU-Beitritts Kroatiens und dessen Auswirkungen auf die Steiermark. Betrachtet wurden die prognostizierten Auswirkungen für den regionalen Arbeitsmarkt, den bilateralen Handel sowie den Tourismus.

Im ersten EUBIS-Jahr wurden neben der erstmaligen Datenerhebung von EU-Mitteln auf steirischer Regionalebene die Wirkungen des EU-Beitritts Österreichs auf die Steiermark analysiert.